BIKETOUREN IN KÄRNTEN


KARNISCHE ALPEN


2 TAGESTOUR IN DEN KARNISCHE ALPEN

Diese Tour unternahmen wir Anfang Juli 2003 als Vorbereitung für die Transalp. Auf die Idee die Karnischen Alpen zu befahren brachte mich ein Artikel im Bike im Frühjahr mit dem Titel Karnische Singletrails. Die Planung erfolgte mit der Transalp-Software vom Delius-Klasig Verlag. (Traumtouren Transalp) Nachfolgendes Satelittenbild und Höhenpofil sind Produkt dieser Software. Weiters wird auch ein Roadbook generiert, ohne dem die Strecke nicht leicht zu finden ist.

Route Höhenprofil


1.Tag: 2700hm, 90km

Tröpolach - Kötschach Mauthen - Bischofalm - Dr.Steinwender Hütte - Ahornachalm - Waideggeralm - Stranigeralm - Cason di Lanza - Rattendorferalm - Tröpolacheralm - Tresdorferalm - Sonnleitn.

Wir wählten als Startort Tröpolach, da wir eine Rundtour machen wollte, wo wir ohne zusätzliche Verkehrsmittel wieder zum Auto zurückfahren konnten. Von Tröpolach fuhren wir auf dem Gailtalradweg nach Kötschach Mauthen und von dort über die Bischofalm zu Dr. Steinwender Hütte. Eigentlich ist dies schon eine Tagestour mit ca. 1500hm und 50km. Deshalb war die Ration Spaghetti auf der Hütte schon dringed notwendig. Nach dem Essen ging es über einige Almen nach Italien. Von dort wieder über den Grenzkamm - super Trails - über die Rattendorferalm und einer herben Schiebepassage nach Sonnleiten. Der Tacho zeigte 2700hm und eine Fahrzeit von über 7h. Dementsprechend war auch unsere Verfassung. Wir quartierten uns im einzigen offenen Hotel in dessen einzigen verfügbaren Zimmer ein, und genossen ein Hirschgulasch und einige Biere zum Abendessen.

Kötschach Mauthen Weg zur Bischofalm
Zur Steinwenderhütte Dr.Steinwenderhütte
Waideggeralm Alm
Trail  von I nach A Cason di Lanza
Blick zum Grenzkamm


2.Tag: 1000hm, 60km

Nassfeld - Garnitzensattel - Eggeralm - (Feistrizeralm, Göriacheralm)- Tröpolach

Der 2.Tag begann mit eiener sehr steilen Auffahrt zum Garnitzensattel. Über die Garnitzenalm ging es abwärts und auf Trails nach Italien. Auf italienischer Seite war die Strecke kaum fahrbar, teilweise mußten wir die Räder tragen und sogar Seilsicherungen überwinden. Die Mittagsrast machen wir auf der Eggeralm. Lt. Plan sollten wir noch die Feistritzeralm und die Göriacheralm überqueren. Jedoch mußten wir wegen 3 Reifendefekten in Folge die Abfahrt ins Tal antreten. Über den Gailtalradweg fuhren wir wieder zurück nach Tröpolach.

Nassfeldpass Ganitzensattel
Trail zur Ganitzenalm Schieben/Tragen auf Höhenweg in Italien
Eggeralm

Zum Index